Neu: Beitrag im DLF über Ursachen und Folgen des Hebammenmangels in Deutschland

Schwere Geburt - Ursachen und Folgen des Hebammenmangels in Deutschland

Protestbrief der Hebammen des Geburtshauses Charlottenburg GmbH

In Deutschland gibt es keinen Mangel an Hebammen! Es gibt jedoch zu viele Hebammen, die ausgebrannt, ausgebremst und deprimiert ihre Arbeit niederlegen – insbesondere die Geburtshilfe.

Seit Jahren läuft dieser leise, aber zunehmend bedrohlich werdende „Streik“: Hebammen wehren sich gegen eine Klinik- und Krankenkassenpolitik, die ihre ökonomischen Interessen über Qualität und Sicherheit in der Geburtshilfe stellt. Der Trend, dass wenige Hebammen viele Frauen gleichzeitig in wenigen, großen Zentren betreuen, führt in eine Geburtshilfe, die für Frauen, Kinder und Hebammen immer gefährlicher wird.

In so einer Arbeitsatmosphäre sind es oft nur wenige Jahre, die dazu führen, dass Hebammen enttäuscht, ausgebrannt und voller Selbstzweifel die Geburtshilfe verlassen – meist für immer.

Viele Hebammen werden schon in der Ausbildung und spätestens beim Berufseinstieg geprägt von dieser ökonomisierten Klinik-Geburtshilfe, in der sie eine stetig wachsende Pathologisierung von Schwangeren, Gebärenden und Neugeborenen erleben. Die Weichenstellung für den Hebammenmangel geschieht schon dort.

Gleichzeitig existieren in Deutschland von Hebammen geleitete Einrichtungen (HgE´s), die

aufgrund der starken Nachfrage und der fehlenden Hebammen, nur einen Bruchteil ihres Klientel versorgen können.

In den HgE´s wird eine Geburtshilfe praktiziert, die auf Sicherheit setzt und auf qualitativ sehr hohem Niveau ist. Eine Erkenntnis, die der GKV Spitzenverband mit Unterstützung des MDK, dem Bund der Krankenkassen e.V. und den Hebammenverbänden schon 2011 in einer Pilotstudie formuliert hat.

Wir fragen uns inzwischen, ob der GKV, im Gegensatz zu dieser Erkenntnis, den offenbar politisch und ökonomisch motivierten Willen durchzusetzen versucht, die Hebammen-Geburtshilfe in Deutschland durch inhaltliche und wirtschaftliche Auflagen unmöglich zu machen.

 

 

Aktuelles und Wissenswertes

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über Presse, den aktuellen Stand der Protestaktionen rund um den Erhalt der Hebammengeburtshilfe und Neues aus dem Geburtshaus. Hier kündigen wir saisonale Veranstaltungen, Sommerfeste und Tage der offenen Tür an, informieren Sie über Kurse, in denen es noch freie Plätze gibt, und stellen Ihnen neue Kolleginnen vor.